• de
info[at]systree.de

Cyberkriminelle richten wieder Millionenschäden an

29. Juni 2017 Allgemein Kommentare deaktiviert für Cyberkriminelle richten wieder Millionenschäden an

Wieder ist es passiert. Ein Verschlüsselungstrojaner bahnt sich seinen Weg durch die Welt und befällt allerorts Computersysteme um deren Besitzer zu erpressen. Laut einer Studie zahlen über 70 % der Opfer die Forderungen. Das macht das Geschäft für die Erpresser noch lukrativer.

Investieren Sie nicht darin, Ihre Daten im Ernstfall wieder freizukaufen, sondern investieren Sie in Datensicherheit. Empfehlenswert ist hier immer eine Kombination verschiedener Technologien, die aber bei der Sicherheit konzeptionell ineinander greifen. Wichtig hierbei ist es, das Unternehmensnetzwerk mit einer leistungsfähigen Firewall auszustatten, die Clients durch eine gute Antiviren Lösung zu schützen und natürlich ein regelmäßiges Backup durchzuführen.

Wir haben bei vielen Kunden beoobachten können, dass immer mehr Backup-to-Disk eingesetzt wird. Platten sind preiswert, das Backup ist auf Grund der Geschwindigkeit der heutigen Platten schnell und die Lebensdauer ist auch attraktiv.

Wechselt man die Platten, auf denen regelmäßig gesichert wird, jedoch nicht regelmäßig und trennt Sie vom Sicherungssystem, dann ist schnell der Worst Case komplett, wenn der Administrator feststellen muss, dass nicht nur die Produktivdaten, sondern auch gleich das Backup durch den Verschlüsselungstrojaner mitverschlüsselt wurde.

Deshalb empfehlen wir noch immer auf Bändern zu sichern.

VW entscheidet sich für das IPhone

5. Mai 2017 Allgemein Kommentare deaktiviert für VW entscheidet sich für das IPhone

Nach einer Schlagzeile bei Heise online wird VW alle 620.000 Mitarbeiter nun mit einem IPhone ausstatten.
Nach Umfragen in den USA rangiert das IPhone dort auch auf Platz 1 bei den Firmenhandys. Sicherlich auch ein Hinweis, der der Entscheidungsfindung im eigenen Unternehmen dienen kann.

VMware künftig ohne den vSphere Client für Windows

30. Mai 2016 Allgemein Kommentare deaktiviert für VMware künftig ohne den vSphere Client für Windows

Im Rahmen der Vorbereitungen auf den neuen HTML5-Client für vSphere gibt VMware das endgültige Ende des Desktop Client oder vSphere Client für Windows bekannt.

In den zukünftigen vSphere-Versionen wird der vSphere Client nicht mehr dabei sein. Das gab der VMware nun offiziell bekannt. Ersetzen soll ihn der neue HTML5-Client, der mit dem nächsten vSphere-Release ausgeliefert wird. Wann sie erscheint und wie sie heißen wird, ist noch nicht klar. Auch eine neue Vorabversion des Clients, der mit HTML5 und JavaScript arbeitet, ist noch nicht ab zusehen. Die aktuelle Versionen vSphere 6.0U2 und 5.5U3 behalten den offiziellen vSphere Client.

Besser geht es dem mit Flash respektive mit Flex arbeitenden Web Client. Er wird auf unbestimmte Zeit dem HTML5-Client zur Seite stehen, obwohl viele vSphere-Anwender lieber den leistungsfähigeren vSphere Client gehabt hätten. Als Grund nennt VMware die vielen Third-Party-Plug-ins. Die Partner brauchen noch Zeit, neue Plug-ins für den HTML5-Client zu erstellen. Diese Plug-ins liefern etwa Hardware-spezifische Regeln und Funktionen oder zweckmäßige Erweiterungen.

Microsoft stellt SQL Server 2016 ab Juni bereit

30. Mai 2016 Allgemein Kommentare deaktiviert für Microsoft stellt SQL Server 2016 ab Juni bereit

Am 1. Juni wird Microsoft die Entwicklung des SQL Servers 2016 abschließen und ist somit dann zum Download bereit. Knapp 2 Jahre nach Veröffentlichung des SQL Servers 2014 wird Microsoft den Nachfolger bereitstellen. Der SQL Server 2016 wird ab Juni 2016 zur Verfügung stehen.

Microsoft verspricht vor allem mehr Leistung. Als In-Memory-Datenbank soll der SQL Server sich besonders gut eignen. Außerdem soll er sicherer als der SQL Server 2014 sein. Dafür soll eine Verschlüsselung sorgen, die immer aktiv ist und trotzdem keinerlei Nachteile für die Performance bedeutet. Eine flexiblere Nutzung der Daten soll eine verbesserte Einsicht von mobilen Geräten aus bieten.

Insgesamt wird es vom SQL Server 2016 vier Varianten geben: Enterprise, Standard und Express, die Developer Edition wird zum Release kostenlos bereitgestellt. Microsoft bietet jetzt auch den SQL Server 2014 als Entwicklerversion kostenlos an.
Zum Testen kann der SQL Server 2016 zurzeit als Evaluierungsversion herunter geladen werden.

Fritz OS 6.51 jetzt auch für Fritz Box 7390 erhältlich!

30. Mai 2016 Allgemein Kommentare deaktiviert für Fritz OS 6.51 jetzt auch für Fritz Box 7390 erhältlich!

Das aktuelle Topmodell die Fritz Box 7490 wurde bereits im Dezember 2015 mit der vor allem visuell überarbeiteten Firmware versorgt. Die grafische Oberfläche wurde radikal verändert und nun setzen scharfe Ecken klare Linien und sorgen für eine strukturiertere Übersicht. Das neue Design der Benutzeroberfläche ist neben der neuen Übersicht mit zentraler Update-Funktion nur eines der insgesamt 120 Neuerungen.

Nach dem Update steht die Firmware nun für insgesamt 12 FRITZ!Box- Modelle zum Download bereit (7490, 7330, 7330 SL, 7313, 7412, 7362 SL, 7360, 6820 LTE, 5490, 4020 und 3490, 7390). Momentan sind diese jedoch nur auf Deutsch und für Nutzer in Deutschland verfügbar. 7390-Besitzer in Österreich und der Schweiz können aktuell nur auf die Version 6.30 zugreifen, ebenso internationale Nutzer der englischen Ausführung.

Das Update kann man wie üblich aus dem Systemmenü starten oder es nach dem Download vom FTP-Server manuell ausführen. Nach Aktivierung läuft das Update dann automatisch, lädt die neue Software Version, installiert diese und startet die Fritzbox anschließend mit der neuen Software neu.